Daten als Geiseln

Pumpking by Florian Meyer-Hawranek
Angreifen, infizieren, verschlüsseln:

Hacker versuchen, Trojaner auf den Rechnern ihrer Opfer einzuschleusen. Dann stellen sie ein Ultimatum: Entweder man zahlt oder die Daten sind futsch.

Was ist eigentlich Ransomware?

Ransomware sind Schadprogramme, die fremde Computersysteme befallen und private Daten sperren. Ihr Auftrag: angreifen, infizieren und Systeme unbrauchbar machen! Und zwar alles mit nur einem Ziel: sie sollen Lösegeld für die verschlüsselten Daten und gesperrten Programme einbringen.

Wie kommt Ransomware auf fremde Computer?

Ob über eMail-Anhänge, infizierte Dateien beim Filesharing, Facebook-Links oder versteckte Downloads – Hacker versuchen zuerst Trojaner auf den Rechnern ihrer Opfer einzuschleusen. Dann stellen sie ein Ultimatum: entweder man zahlt oder die Daten bleiben verschlüsselt, der Computer bleibt gesperrt und ist damit unbrauchbar. Die Urlaubsbilder, Textdokumente, Familienvideos und die mühsam gesammelten Lieblingssongs sind futsch.

Hier das Audio anhören: R wie Ransomware oder bei puls weiterlesen.

Kommentare deaktiviert.