Das Land der Entführungen

Protest in OaxacaNirgendwo werden derzeit so viele Menschen entführt wie in Mexiko.

Alle drei Stunden schlagen die Kidnapper irgendwo zu – das hat die Nichtregierungsorganisation “Alto al Secuestro” ausgerechnet. Sie fordert mehr Schutz von der Regierung. Denn oft kommen die Entführer ohne Strafe davon. Die Polizei ist in vielen Fällen hilflos oder wird aus mangelndem Vertrauen erst gar nicht eingeschaltet. Während der Kampf gegen die Drogen in Mexiko weiter brutal auf der Straße ausgetragen wird, sich Polizei, kriminelle Banden und das Militär offen bekriegen, ist es zwar gelungen, die Zahl der schweren Verbrechen wie Mord zu verringern. Doch Entführungen und Erpressungen haben zugenommen.

Protest in Oaxaca2

Für den Breitengrad war ich in einem Land unterwegs, in dem Entführungen als Geschäft betrieben werden: Denn den meisten Kidnappern geht es um das schnelle Geld. Das Radiofeature gibt es hier zu hören: Das Geschäft mit den Enführungen. Mehr Informationen zur Sendung gibt es hier: Land der Entführungen – Kidnapping in Mexiko

Kommentare deaktiviert.